Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Neuburg a.d.Kammel  |  E-Mail: info@neuburg-ka.de  |  Online: http://www.neuburg-ka.de

Von Edelstetten nach Langenhaslach

Strecke: ca. 4,5 km
Wanderzeit: ca. 60 Min.

Wir starten beim Dorfplatz in Edelstetten, laufen durch die Schlossanlage und verlassen diese über das hintere Eingangstor. An der Schlossmauer vorbei erreichen wird die innerörtliche Kreuzung. Nun laufen wir links bergauf entlang einem geteerten Feldweg und bewegen uns damit auf den Spuren des ehemaligen Bundespräsidenten Carl Carstens, der im Jahre 1981 im Rahmen seiner Deutschlandwanderung auch teilweise diesen Weg benutzte. Es lohnt sich ein Blick zurück, dieser zeigt uns einmal eine etwas andere Perspektive von Schloss und Pfarrkirche.

 

Auf der Anhöhe angelangt, sehen wir links ein vom Edelstetter Obst- und Gartenbauverein errichtetes Kruzifix. Wir laufen aber immer geradeaus weiter und gelangen an den Waldrand, wo wir nicht links und rechts sondern in den Wald spazieren. Im schattenspendenden Wald geht es kurz darauf scharf links und dann leicht bergab immer den Weg entlang bis nach Langenhaslach. Nachdem wir auf Langenhaslacher Flur den Wald verlassen, schwenken wir nach einigen Metern scharf rechts in Richtung Langenhaslacher Baugebiet ab, wo wir in die Straße „Zum Burgberg“ einmünden.

 

Die Straße „Zum Burgberg“ spazieren wir in westlicher Richtung, gelangen an die Hauptstraße (Edelstetter Straße), queren diese, und dort, direkt gegenüber, erwartet uns ein kleiner Pfad, als Geh- und Radweg ausgeschildert. Diesen romantischen Weg spazieren wir weiter, queren den Holzsteg und halten uns rechts immer flussabwärts entlang dem Haselbach. Über den Pfarrer-Baumeister-Weg erreichen wir einen der schönsten Spielplätze im Landkreis Günzburg direkt am Haselbach, wo wir wieder eine Zeit zur Erholung finden. Gleich um die Ecke erwartet uns der sehenswerte Langenhaslacher Dorfplatz, der sog. St.-Martin-Platz.

 

Sehenswürdigkeiten

  • Dorfkern mit Pfarrkirche St. Martin (erbaut 1737) mit Kruzifix von Christoph Rodt um 1600, Pfarrhaus, erbaut 1731, (heute Kindergarten) und Pfarrstadel (heute Feuerwehrheim)
  • Lourdeskapelle (erbaut um 1891), Entfernung vom Dorfplatz: ca. 1,5 km, Gehzeit 20 Minuten. Zu erreichen über Schulgasse – Riedstraße – Hauptstraße – Am Feldtor – beim Sportheim links und kurz darauf wieder rechts hoch bis zum Waldrand
  • Hammerschmiede und Stockerhof Naichen (Museum) bzw. Kapelle in Naichen (erbaut um 1875), Entfernung vom Dorfplatz: ca. 2,2 km, Gehzeit 30 Minuten (siehe Etappe von Langenhaslach nach Wattenweiler)

drucken nach oben