Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Neuburg a.d.Kammel  |  E-Mail: info@neuburg-ka.de  |  Online: http://www.neuburg-ka.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
06.08.2020

Bürgerservice-Portal

Homepage der Firma PiWi und Partner

Schloss Neuburg

Neuburg Schloss

Das Schloss – ein rechteckiger, dreigeschossiger Bau mit Satteldach und zinnenbesetzten Schweifgiebeln – strahlt Harmonie und Gleichmaß aus. Von Westen her nähert man sich über die Schlossallee, eingesäumt von hohen Linden, dem Burggraben und Schlossturm. Über Brücke und Toreinfahrt gelangt man in den Vorhof. Ein hohes schmiedeeisernes Gitter mit reichen barocken Ornamenten gebietet Einhalt, bevor der Weg frei wird zum Schlossgarten. Die Gesamtanlage bildet ein Rechteck mit Eckrondellen, bestehend aus Schloss, Jägerhaus und zwei Wirtschaftsgebäuden, verbunden durch die alte, weitgehend erhaltene Ringmauer.

 

Die Eingangshalle im Erdgeschoss mit kassettiertem Tonnengewölbe führt an der Südwestseite zur Sakristei und hauseigenen Schlosskapelle, wo zu früherer Zeit die berühmte Kreuzabnahmegruppe von Christoph Rodt untergebracht (heute Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt) war. Im 1. Obergeschoss, der „Bel Etage“, befanden sich zu früherer Zeit die Wohnräume, Fürsten-Suite und Ahnengalerie. Weiß-gold gefasste Holzvertäfelungen ganzfiguriger Bildnisse, reichhaltige Stuckprofile an den Decken, kunstvoll verzierte Kamine und Kachelöfen, erinnern an Glanz und Lebensart vergangener Tradition und Geschichte. Im zweiten Obergeschoss das gleiche Interieur. Das Dachgeschoss mit teilweise noch erhaltener Kassettendecke weist durch Fachwerkwände getrennte Räume aus. Die

 

Geschichte

Nach mehrmaligen Besitzerwechsel 1524 von Erhard Vöhlin von Frickenhausen erworben. Unter seinem Sohn Johann Christoph I. von Vöhlin wurde zwischen 1562 und 1567 die Schlossanlage anstelle der mittelalterlichen Burg erbaut. Nach Zerstörungen im Dreißigjährigen Kreis 1654 – 1658 Wiederherstellung. Ab 1805 ff. bayerisches Lehen. Ab 1817 im Besitz der Adelsfamilie von Aretin. Seit 1984 im Privatbesitz.

 

Die Gegenwart

Schloss Neuburg wurde mittlerweile einer gastronomischen und kulturellen Nutzung unter privater Regie zugeführt. Innerhalb kürzester Zeit wurde es zum „Schwäbischen Hochzeitsparadies“ erkoren. Die großzügigen und repräsentativen Räume des Schlosses und die herrliche Außenanlage eignen sich neben dem Heiraten hervorragend für besondere Präsentationen und Veranstaltungen aller Art.  Wechselnde Kunstausstellungen – Gemälde, Zeichnungen oder Fotografien – in nahezu allen Räumen des Schlosses laden zum Betrachten und Diskutieren ein.

 

 

drucken nach oben